Orthomolekulare Medizin (Zellenergie = Lebensenergie)

Die positive wissenschaftliche Botschaft der Zellbiologie und Epigenetik lautet:

" Wir Menschen programmieren die Software, die unsere Gene steuert und sind nicht Opfer unserer Gene!"

Ca. 70 Billionen Zellen unseres Körpers müssen täglich gesund und voller Energie gehalten werden; nur dann sind wir gesund, fit und leistungsfähig.

Mangel im Überfluss

Es erscheint paradox, gerade in unserer Wohlstandsgesellschaft entstehen Krankheiten aufgrund ernährungsbedingter Mängel. Auch bei Menschen die bewusst auf ihre Ernährung achten kommt es häufig zu Defiziten im Vitalstoffhaushalt, da die Lebensmittel aufgrund unnatürlicher Züchtung, Transport und Lagerung nur noch einen Bruchteil der urpsrünglich vorhandenen Stoffe enthalten.

Die orthomolekulare Medizin ist eine maßgeblich von Linus Pauling (Nobelpreis 1968 Forschung der Wirkung der Aminosäure Arginin) beeinflusste Medizin.
Im Gegensatz zur nicht molekularen Medizin verwendet die orthomolekulare Medizin körpereigene Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten. Die Nebenwirkungen dieser Substanzen sind bei richtiger Dosierung nahezu Null.
Die Energie jeder einzelner unserer 70 Billionen Zellen bestimmt somit unsere Lebensenergie und Lebensqualität.

Warum orthomolekulare Medizin

Die Zahl der Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten der industriellen Medikamente nimmt laufend zu. Die körpereigenen Stoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren sind in richtiger Dosierung für den Körper verträglicher und heilsamer als synthetische Medikamente.

Wie diagnostiziert man Mängel im Mikronährstoff – und Aminosäure – Haushalt?

Die Diagnose erfolgt durch eine Nüchtern- Blutentnahme, der ein Gespräch vorausgeht. Im sondierenden Gespräch wird ermittelt welche Mikronährstoffe und / oder Aminosäuren speziell untersucht werden sollen.

Muss die Einnahme kontrolliert werden?

Ja, den auch hier gilt: Die Dosis macht das Gift. Zu hohe Spiegel an Mikronährstoffen stören das zelluläre Gleichgewicht ebenso wie Defizite. Eine unkontrollierte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist nicht sinnvoll.

Ansprechpartner

Frau Dr. med. Büttner

Sekretariat: Frau Judith Häßner
Telefon +49 (0) 89 / 96 05 77 - 31